Entschuldigung eines Flüchtlings


Der folgende englische Text stammt von Ahmed Al Kilani und wurde am 20. Januar 2019 auf  https://www.facebook.com/biggikoblischek veröffentlicht. Die Verwendung auf dieser Seite erfolgt mit Einverständnis des Verfassers und der Seiteninhaberin. Deutsch von Cornelia Dürkhauser.


“Mom, I’m sorry because the boat sank and I couldn’t get where I planned to, nether I will not be able to pay for the debts that I loaned for this trip.”

 

 

“Mommy, I am sorry as the war destroyed my dreams so I had to travel as many people did. Knowing that my dream wasn’t that much big, as all I want is bringing you medicine and pay for the dentist so you could eat what you want.”

 

 

“By the way, my teeth are green as algae stuck, even though, they are more beautiful that the DECTATOR’s teeth”

 

 

“My sweetheart, I am sorry as I built for you a house of dreams and allusions as the wooden house we watched in the dreams”

 

 

“My brother, forgive me as I couldn’t and will not send you 50$ which I promised to send monthly to have fun before graduation”

 

 

“My sister, forgive me as I will not be able to send you the new mobile which contains Wi-Fi”.

 

 

“Divers and anyone who is looking for me, I am sorry I can’t help you as I don’t know the name of the sea I sank in”

 

 

“Asylums Department, take breathe, I and my friends will not bother you anymore."

 

 

“Unknown sea, thank you for welcoming us without visa nor passport, your fishes will share my body regardless my religion or political views.”

 

 

“News channels, thanks for spreading my death for 5 minutes per hour for two days.”

 

 

“Thanks for everyone who heard our death and became sad.”

 

 

“I am very sorry because I sank!!!!!!”

 

 

 

With love,

 

 

Drown in frozen water

 

„Mama, es tut mir leid, dass das Boot sank und ich nicht dort ankam, wo ich hinwollte, und auch, dass ich nicht die Schulden zurückzahlen kann, die ich für diese Reise gemacht habe.

 

 

Mama, es tut mir leid, dass der Krieg meine Träume zerstört hat und ich deshalb gehen musste wie so viele andere auch. Mein Traum war so groß, alles was ich wollte war, dir Medizin zu bringen und den Zahnarzt zu bezahlen, damit du endlich all das essen kannst, was du möchtest.

 

 

Übrigens sind meine Zähne grün von den Algen, die an ihnen kleben, aber trotzdem sind sie schöner als die Zähne des Diktators!

 

 

Mein Liebling, es tut mir leid, dass ich für dich ein Haus aus Träumen und Illusionen baute, ganz so, wie wir von einem eigenen Haus aus Holz träumten.

 

 

Mein Bruder, vergib mir, weil ich dir nicht jeden Monat die 50 $ Dollar schicken kann, die ich dir versprochen habe, damit du neben deiner Ausbildung ein gutes Leben führen kannst.

 

 

Meine Schwester, vergib mir, weil ich dir nicht das neue Wlan-fähige Handy schicken kann.

 

 

Ihr Taucher und alle, die nach mir suchen – es tut mir leid, dass ich euch nicht helfen kann, denn ich weiß nicht den Namen des Meeres, in dem ich versunken bin.

 

 

Ihr Asylbehörden, ihr könnt aufatmen, meine Freunde und ich werden euch nicht länger belästigen.

 

 

Du unbekanntes Meer, danke, dass du uns aufgenommen hast ohne Visa und ohne Ausweise, deine Fische teilen sich jetzt meinen Körper, ohne nach meiner Religion und meinen politischen Ansichten zu fragen.

 

 

Ihr Nachrichtensender, danke, dass ihr meinem Tod zwei Tage lang jede Stunde fünf Minuten Aufmerksamkeit schenkt.

 

 

Danke an alle, die unseren Tod bemerkt haben und darüber traurig waren.

 

 

Es tut mir wirklich sehr leid, dass ich untergegangen bin!!!

 

 

In Liebe,

 

 

ertrunken im eiskalten Wasser

 



Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion wird moderiert. Sie sehen Ihren Beitrag erst nach Freischaltung. Das kann bis zu einem Tag in Anspruch nehmen, in Ausnahmefällen auch länger.

 

Beleidigende, rassistische, volksverhetzende oder verfassungsfeindliche Kommentare werden nicht veröffentlicht. Ich behalte mir vor, entsprechende Äußerungen den Ermittlungsbehörden weiterzuleiten. Das gleiche gilt für Nachrichten, die mich per Post oder E-Mail erreichen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gisela Brokelmannn N (Dienstag, 22 Januar 2019 12:41)

    Es ist unendlich traurig, dass Menschen sterben, weil ihre Lebensbedingungen in ihren Heimatländern so katastrophal sind!

  • #2

    Petra Phemius (Dienstag, 22 Januar 2019 14:08)

    Ich kann es immer noch nicht fassen, dass man Menschen im Meer ertrinken lässt.Es sind Menschen wie du u ich!��

  • #3

    Edeltraut Zschau (Mittwoch, 23 Januar 2019 15:26)

    Ich trauer um jeden einzelnen im Mittelmeer ertrunken en und ertrinkenden Flüchtling - der nur eines wollte/ will, IN FRIEDEN UND FREIHEIT LEBEN UND SEINER FAMILIE DAS ÜBERLEBEN SICHERN!